• 24. 10. 2021
  • SG Canitz : Großenhainer FV 2.
  • 14:00 Uhr
  • 31. 10. 2021
  • Großenhainer FV 2. : TuS Weinböhla
  • 14:00 Uhr

Historie

Historie

Der Fußball hat in Großenhain eine lange Tradition, denn schon Ende des 19. Jahrhunderts wurde mit dem Großenhainer SC 1897 der erste Fußballverein der Stadt gegründet. Ein weiterer Club, der am offiziellen Spielbetrieb des Deutschen Fußball-Bundes teilnehmen durfte, war vierzehn Jahre später die Großenhainer Spielvereinigung 1911. Zwischen den Jahren 1911 und 1990 kam es, bedingt durch die sich wechselnden politischen Rahmenbedingungen, zu zahlreichen Auflösungen, Fusionen und Neugründungen von Fußballvereinen in der Kleinstadt an der Röder. Im Zuge der Machtergreifung durch Adolf Hitler und der Neuorganisation des Sports in Deutschland, wurden der Sportclub 1897 und die Spielvereinigung 1911 zur Großenhainer Spielvereinigung 1897 zusammengeschlossen.

Nachdem der 2. Weltkrieg ein Ende gefunden hatte, ließ der damalige sowjetische Militäradministrator alle Sportvereine in seiner Besatzungszone auflösen, so auch in Großenhain. Mit dem Beginn der Deutschen Demokratischen Republik im Oktober 1949, fand auch der Fußball in Großenhain einen Neuanfang. Bis zum Jahre 1990 prägten sogenannte Betriebssportgemeinschaften, wie zum Beispiel die BSG Turbine Großenhain, die BSG Einheit Großenhain, die BSG Landtechnik Großenhain oder die BSG Herrenmode, das Fußballbild der Stadt. Bemühungen, den Fußball nach jahrzehntelanger Zersplitterung in Großenhain zu vereinen, nahmen mit dem Ende der DDR immer mehr Konturen an und wurden mit der Gründung des Großenhainer FV 1990 e.V., ein Zusammenschluss aus BSG Landtechnik Großenhain und BSG Fortschritt Großenhain, letztlich von Erfolg gekrönt. Alle anderen Vereine lösten sich nach und nach auf.

Sportstätten

Hier trainieren und spielen wir.