KONTAKT
ANFAHRT

Gäste-Fans sorgen für Eklat

04
PLAZIERUNG
05
SPIELE
029
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Samstag, 26.01.2019
13:30 Uhr
Dresdner SC (Heim)
Kunstrasenplatz, Hohe Straße 29, 01558 Großenhain
M1
Großenhainer FV
10.11.2018
2
:
0
14:00 Uhr
0
0
Jahnkampfbahn
Alle Spiele
SV Olbernhau

Von Thomas Riemer (SZ)

 

Es ist die 65. Minute des Landesliga-Spiels Großenhainer FV gegen SV Olbernhau, als im 40 Mann starken Gästeblock blau-weiße Rauchschwaden erzeigt werden. Bis dahin hatten die im Sonderbus mitgereisten Fans aus der Oberlausitz ihre Mannschaft lautstark mit Trommeln und Sprechchören unterstützt. Allerdings: Einige von ihnen waren schon vor dem Spiel offenbar stark alkoholisiert. Der Eklat dann zehn Minuten vor Schluss: Als ein Gästespieler verletzt vom Platz und später mit einem Rettungsfahrzeug in die Klinik gebracht werden musste, fühlten sich einige SVO-„Fans“ offenbar provoziert. Eine Handvoll stürmte die Großenhainer Zuschauergemeinschaft, zettelte ein Handgemenge an, zündelte erneut mit Pyrotechnik. Stinkefinger in Richtung der Ordnungskräfte gehörten ebenso zum Szenario wie der spätere Versuch, eine Eckfahne zu klauen und nach Spielende Feuerwerksknaller am Bus zu zünden. Schiedsrichter Mario Wehnert musste die Begegnung mehrere Minuten unterbrechen. Nur mit Mühe und auch dank der Spieler beider Mannschaften konnte eine handfeste Schlägerei verhindert werden. Nach sieben Minuten Zwangspause ging es dann auch sportlich weiter.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Messen eigentlich bereits zugunsten des Großenhainer FV gelesen. Nick Volkmann wurde in der 24. Minute endlich für sein Bemühen belohnt und traf mit Flachschuss zur Führung. Und Torgarant Paul Konrad Witschel sorgte 13 Minuten vor Ultimo für die Entscheidung, als er eine Kopfballablage von Torsten Marx überlegt einnetzte.

Doch insgesamt bekamen die 215 zahlenden Zuschauer nicht unbedingt einen Leckerbissen zu sehen. Das lag zuallererst an den Gästen, die mit unkonventioneller und einfacher Spielweise das GFV-Spiel frühzeitig störten – notfalls auch mit versteckten Fouls, die der nicht immer sichere Schiedsrichter nicht ahndete. Dennoch kamen die Schützlinge von Trainer Thomas Kupper schon vor der Pause zu mehreren verheißungsvollen Torgelegenheiten. Doch die jeweiligen Druckphasen blieben ohne zählbaren Erfolg.

Auch nach dem Wechsel änderte sich zunächst nicht viel. Doch ab 57. Minute witterte der SV Olbernhau vorübergehend Morgenluft. Der GFV zog sich in dieser Phase viel zu weit zurück, verlor den Faden, offensiv ging kaum etwas. Doch die brenzlige Viertelstunde wurde ohne Gegentor überstanden. Zunehmend übernahm der Gastgeber wieder das Zepter. Vor allem Witschel schuf immer wieder Unruhe im Strafraum, und nicht zufällig sorgte er dann auch für die „Erlösung“. Volkmann hätte in der 87. Spielminute alles klar machen müssen, als er allein auf Gäste-Keeper Geiger lief, jedoch nicht vorbeikam. Marx scheiterte im Nachsetzen ebenso am Torwart.

Olbernhaus Trainer Steve Dieske bescheinigte seiner Mannschaft, anfangs „gut dabei“ gewesen zu sein und bei den Gegentoren auch ein wenig Pech gehabt zu haben. Thomas Kupper vom Großenhainer FV wiederum zeigte sich froh, mit dem Dreier den Abstand zu den hinter seinem Team platzierten Mannschaften gehalten zu haben. „Wir wussten, dass es gegen den SVO schwer wird“, so Kupper. Er habe seine Jungs auf ein Kampfspiel eingestellt. Letztlich „hätten wir den Deckel früher draufmachen müssen“, so Kupper.

 

Quelle: SZ-Online, 12.11.2018, https://www.sz-online.de/nachrichten/gaeste-fans-sorgen-fuer-eklat-4048548.html

 

 

 

GFV-Stellungnahme zum Spiel gegen Olbernhau

Zu den Ereignissen anlässlich des Punktspiels unserer Erste Männermannschaft am 10. November 2018 gegen den SV Olbernhau e.V. möchten wir uns als Verein nachfolgend positionieren:

Wir bedauern außerordentlich die Unannehmlichkeiten für unsere Zuschauer, die Offiziellen, Schiedsrichter, Spieler und Gäste, die durch die Handgreiflichkeiten und das Abbrennen von Pyrotechnik seitens der Gästefans während des Spiels entstanden sind.

Leider waren diese Ereignisse für unser Sicherheitsteam nicht vorhersehbar, obwohl zuvor Erkundigungen bei der Vereinsführung des SV Olbernhau e.V. eingeholt und Abstimmungen getroffen wurden.

Durch das beherzte Eingreifen unserer Ordnungsgruppe konnte im Zusammenhang mit den Spielern beider Mannschaften und vernünftigen Fans beider Lager erhebliche Ausschreitungen und ein Spielabbruch vermieden werden.

 

Wir distanzieren uns als Verein hiermit nochmals ausdrücklich vom Abbrennen jeglicher pyrotechnischer Erzeugnisse während, vor und nach dem Spiel sowie von Gewalt gegen Personen und Sachen.

 

Der Verein wird dafür Sorge tragen, dass die sanktionsrechtlich relevanten Taten umfassend aufgeklärt und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

Wir werden uns auch in Zukunft mit allem Engagement bemühen, die Sicherheit unserer Vereinsmitglieder und Gäste auf unseren Sportstätten zu gewährleisten.

 

 

Der Vorstand
Großenhainer Fußballverein 1990 e.V.

120
Spielebrichte
116
Gewonnen
03
Bilder