KONTAKT
ANFAHRT

Am Ende verdient

04
PLAZIERUNG
07
SPIELE
016
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Samstag, 27.10.2018
15:00 Uhr
Germania Mittweida (Heim)
Jahnkampfbahn
M1
BSC Freiberg
18.08.2018
3
:
0
16:30 Uhr
0
0
Chemnitzer Straße 137, 09599 Freiberg
Alle Spiele
Großenhainer FV

BSC Freiberg - Großenhainer FV 1990    3:0 (1:0)

Mit dem Schlusspfiff muss man den Hausherren einen nicht unverdienten Erfolg in der ersten Runde des Sachsenpokals bescheinigen. Von Anfang an präsenter, taktisch klug eingestellt, lieferten die Freiberger den Landesligisten einen echten Pokalfight. Das frühe Führungstor durch Martial Tsobmo Dongm (9.), spielte natürlich den Hausherren voll in die Karten. Die Unachtsamkeit im Abwehrgefüge der Großenhainer nutze der schnelle Stürmer eiskalt aus und netzte für seine Farben schon vorzeitig ein. Fast mit dem zweiten gelungenen Angriff der Freiberger, hätte Sebastian Krause den zweiten Treffer markieren müssen (11.). Doch zu überhastet schloss er diese Aktion ab. Zum Glück für die Großenhainer ging der Ball knapp am langem Pfosten vorbei ins aus.

So langsam kamen die Gäste auch ins Spiel. Wobei ein Fußballspiel auf dem sehr kleinen Rasenplatz, am „Platz der Einheit“, ein Spiel fast nicht zu ließ. Zu viele lange Bälle auf Torsten Marx aus der Abwehr heraus, sollte das Konzept sein, womit die Rödertaler den Erfolg suchten. Aber mit so einfachem Mittel waren die Freiberger im ersten Abschnitt nicht zu knacken. Viele leichte Fehler im Aufbauspiel erlaubten den Schützlingen von Trainer Rico Thomas, immer wieder den Spielaufbau, der Schwarz-Gelben zu unterbrechen. Torsten Marx Kopfball nach Freistoß von Tom Weihrauch in der 16. Spielminute wird eine leichte Beute, des im Gästetor stehenden Hauswald. Auch Rossmüller wird in der 18. Spielminute durch einen tollen Distanzschuss von Ronny Singer geprüft. Er muss schon Kopf und Kragen riskieren um den Einschlag zu verhindern. Denn musste doch der Ausgleich für die Gäste fallen. Nach schönem Doppelpass zwischen Torsten Marx und Marcel Fricke, steht letztgenannter Spieler allein vor dem Freitaler Gooli. Doch sein Schuss streicht leider am langen Eck des Tores der Freiberger vorbei ins aus (29.).

Fast im Gegenzug der zweite Treffer für die Heimmannschaft. Wieder so ein leichter Fehler in der Abwehr, Rossmüller kann noch klären, doch Ronny Singer ist da und kann humorlos das Streitobjekt im Tor unterbringen (31.). Eine Vorentscheidung? Immerhin sind noch fast 50 Minuten Spielzeit. Nun wird es anscheinend noch schwerer das Freiberger Bollwerk zu knacken. Zumal in den letzten Spielminuten des ersten Abschnittes, nicht mehr viel Nennenswertes auf beiden Seiten passiert. Die Großenhainer agieren und die Hausherren reagieren.

Die Großenhainer wollen zumindest schnell den Anschluss, mit Wiederbeginn des Matches. In der 48.Spielminute hätte es fast geklappt. Erst scheitert der durchgebrochene Paul Konrad Witschel an Hauswald und den Nachschuss vom eingewechselten Dominic Kleber, kann Richter noch vor der Linie des Tores klären. Eric Bachmann treibt seine Männer nun immer wieder an. So ohne weiteres will man hier nicht in der ersten Runde des Sachsenpokals ausscheiden. Bachmann, Marx und Kleber, was für Möglichkeiten. Doch entweder werden sie zu überhastet vergeben, oder die viel beinige Abwehr der Hausherren steht im Wege. Mit viel Glück und Geschick, überstehen die Freiberger die Drangperiode der Gäste in den ersten 20 Spielminuten des zweiten Abschnitts. So langsam läuft den Jungs von Interimscoach Alexander Gleis die Zeit davon. Die Hausherren befreien sich so langsam aus der Umklammerung und suchen nun immer mehr die Entscheidung in diesem Pokalspiel.

In der 81. Spielminute ist es wieder Martial Tsobmo Dongm, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß, bei dem die gesamte Großenhainer Abwehr den Schlaf des Gerechten schläft, allein aufs Großenhainer Tor zuläuft und Roßmüller ohne Chance lässt. Damit waren die Messen an diesem Nachmittag in diesem ersten Pflichtspiel in der neuen Saison gelesen. Für das Großenhainer Trainergespann gibt es in dieser Woche noch einiges zu tun, will man nicht am kommenden Freitag zum Saisonauftakt der Landesliga mit leeren Händen gegen Radebeul dastehen.

 

Steffen Kührt

Mitspieler
Mirko Roßmüller, Tom Weihrauch, Max Kirsche, Henning Lotzmann, Damian Haschke, Kostantin Hänsel (ab 45. Dominic Kleber), Eric Bachmann, Tim Reichl (ab 60. Kavin Jähnig), Marcel Fricke, Paul Konrad Witschel (ab 74. Dennis Scholtissek), Torsten Marx
115
Spielebrichte
113
Gewonnen
00
Bilder