NEWSLETTER
KONTAKT
ANFAHRT

Das war deftig

01
PLAZIERUNG
16
SPIELE
031
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Samstag, 25.11.2017
14:00 Uhr
Markkleeberg (Aus)
Städtelner Str. 101, 04416 Markkleeberg
M1
Großenhainer FV
29.07.2017
2
:
6
14:00 Uhr
0
0
Jahnkampfbahn Großenhain
Alle Spiele
SV Einheit Kamenz

Oberligist Kamenz erteilt Lehrstunde   

Beide Teams kreuzten ja bekannter weise schon einmal in diesem Jahr ihre Klingen. In Kamenz gewannen damals die Großenhainer mit voller Kapelle mit 6:4 Toren. Die Vorzeichen für dieses Spiel standen dabei am vergangenen Sonnabend unter einen anderen Stern. Alexander Gleis und Christopher Kührt standen für diese Spiel leider nur 11 Feldspieler zur Verfügung (davon noch 3 Spieler, deren Einsatz wegen „Angeschlagenheit“ fragwürdig war). Schade für dieses vielversprechende Match.

Trotz dieser Tatsache hatte Gleis seine Truppe so eingestellt, dass man zumindest ein offenes Spiel erwarten konnte. Weit gefehlt. Von Beginn an dominierten die Gäste nach Herzenslust. Bis Mitte des ersten Abschnittes bekamen die Großenainer den Gegner überhaupt nicht in den Griff. Mit hohem Tempo, Pressing aus allem Mannschaftsteilen und schnellem Passspiel waren die Röderstädter mächtig überfordert. Die Tore fielen wie reife Früchte (7./ 10. / 21. und 33.). Als die Gäste nach dem vierten Treffer einen Gang runter schalteten, bekamen die Gleis Schützlinge doch ein wenig mehr Zugriff auf den Gegner. Kapitän Schwitzky mühte sich zunehmend seine Reihen zu schließen doch die wenigen sehenswerten Angriffsbemühungen wurden eine leichte Beute der Lessingstädter. Kurz vor dem vierten Treffer der Kamenzer hatte Martin Brunzel die Chance, seine Farben auf 1:3 heranzubringen. Nach schönem Zuspiel von Schwitzky kam er an der Strafraumgrenze zum Torschuss. Er fand aber im Torwart Ron Wochnik im Gäste Tor seinen Meister. Auch Clemens Krüger hatte einen Treffer auf den Füßen. Wider von Schwitzky toll in Szene gesetzt, geht sein Schuss knapp am Kasten der Gäste vorbei ins  Toraus (45.).

Gäste Trainer Frank Rietschel konnte mit Anpfiff zum zweiten Abschnitt munter drauflos wechseln, hatte er doch genügend Leute (18) mit nach Großenhain gebracht. Kommt hier noch ein wenig Fahrt ins Spiel, der Röderstädter? Mit dem schnellen fünften Treffer der Kamenzer in der 47. Spielminute durch Eric Prentki schienen endgültig die Messen gelesen. Abschießen wollten sich die Großenainer aber nicht. So langsam mussten die Gäste ihrem hohen Tempo sowie der vielen Wechsel im Team doch Tribut zollen. Es lief nicht mehr ganz so rund, zumal bei den Röderstädtern die Moral und vor allem der Kampfgeist erwachte.

Tom Weihrauch aber auch Eric Bachmann zerrten nun mächtig an den Ketten. Martin Brunzels Möglichkeit (56.), nach toller Vorbereitung über Löffler und Weihrauch hätte fast zum Erfolg geführt. Aber dann doch der erste Treffer für die Einheimischen. Eric Bachmanns unermüdlicher Kampf um den Ball, lässt ihn im Besitz des Streitobjektes.

Dessen Flanke in die Box der Gäste sieht Konstantin Hänsel völlig Blank stehen und das 1:5 ist erzielt. Vier Minuten später tankt sich Ronny Rimkus durch das Mittelfeld der Jahnkampfbahn und steckt das Leder durch die Schnittstelle der Kamenzer Abwehr zu Martin Brunzel und er kann auf 2:5 verkürzen. Na? Trotz allen kämpferischen Bemühungen, so langsam geht bei fast allen Großenhainen nichts mehr. Man schleicht sprichwörtlich auf dem letzten Loch. Mit dem Konter in der 87. Spielminute den der eingewechselte Patrick Wocko abschließt, binden die Gäste an diesem sehr heißen Nachmittag endgültig den Sack zu und nehmen erfolgreich Revanche für die im Februar 2017 erlittene Klatsche.

Bleibt zu hoffen, dass am kommenden Wochenende beim ersten Pflichtspiel (Pokal) in Hainsberg mehr Leute zur Verfügung stehen, denn sonst wird es keine leichte Aufgabe bei den Randfreitalern.

 

 
Steffen Kührt

Mitspieler
Thomas Marcon, Tom Weihrauch, Kevin Jähnig, Henning Lotzmann, Ronny Rimkus,  Konstantin Hänsel, Thomas Löffler, Max Meißner, Clemens Krüger, Sylvio Schwitzky, Martin Brunzel und Eric Bachmann
092
Spielebrichte
103
Gewonnen
00
Bilder