NEWSLETTER
KONTAKT
ANFAHRT

Ungeschlagen durch die Saison

01
PLAZIERUNG
16
SPIELE
031
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Samstag, 25.11.2017
14:00 Uhr
Markkleeberg (Aus)
Städtelner Str. 101, 04416 Markkleeberg
M1
SV Hartmannsdorf
17.06.2017
0
:
3
15:00 Uhr
0
0
Limbacher Straße 24, 09232 Hartmannsdorf
Alle Spiele
Großenhainer FV

Der Käpt’n stellt die Weichen
Der Großenhainer FV tut sich in Hartmannsdorf schwer und bleibt dennoch ungeschlagen. Bis 5. Juli ist jetzt Pause.   

Von Steffen Kührt & Thomas Riemer

Nur vier Tore fehlten – und dann hätte der Großenhainer FV mit 100 erzielten Treffern eine weitere Rekordmarke gebrochen. Nach dem 3:0 beim wahrscheinlichen Absteiger SV 05 Hartmannsdorf bleibt es nun bei „nur“ 96 Treffern. Was aber nichts daran ändert, dass der Landesliga-Aufsteiger seiner beeindruckenden Saison noch das i-Tüpfelchen verpasste: Ungeschlagen durch die Saison gehen.

Gegner Hartmannsdorf kam mit „Wut im Bauch“ auf den Platz. Quasi mit dem Anpfiff war bekannt geworden, dass Freiberg freiwillig den Rückzug aus der Landesliga antritt, Hartmannsdorf damit als vierter Absteiger die Landesklasse Mitte verlassen müsste. Darüber, so die letzten Informationen, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen: Die Randchemnitzer werden wohl gegen das Szenario Protest einlegen.

Und von der „Wut im Bauch“ waren die Großenhainer offenbar zunächst etwas beeindruckt. Viele Unachtsamkeiten, Fehlpässe und technische Fehler aller Akteure prägten den Spielaufbau des Aufsteigers. So hatten die wieder zahlreich mitgereisten Großenhainer Zuschauer ihr Team lange nicht spielen sehen. Die Hausherren dagegen wollten sich von der ersten Minute so teuer wie möglich verkaufen und mit Anstand von ihren Fans verabschieden. Zwar setzten die Großenhainer mit Damian Haschke nach toller Vorarbeit vom Max Kirsche ein erstes Achtungszeichen (8.). Doch das war’s erst einmal. Über ihren agilen Spielmacher Mirzet Botonojec versuchten die Hartmannsdorfer, das Heft des Handelns in den Griff zu bekommen. In der 14. Spielminute hatte Tobias Fuchs den ersten „Riesen“ für sein Team auf dem Schlappen. Großenhains Angriffsbemühungen dagegen sind zu diesem Zeitpunkt harmlos. Es kommt einfach kein Spielfluss zustande. Trainer Andreas Jachmanns Zwischenrufe, das Team sollte sich endlich einmal straffen, bleiben ungehört. Auch der bis zu diesem Zeitpunkt des Spieles beste Angriff über Weihrauch im Zusammenspiel mit Thomas Löffler bringt nicht den erhofften Führungstreffer (19.). Dagegen werden die Hartmannsdorfer immer munterer und hätten mit der Doppelchance in der 19. Spielminute durch Eric Fischer, der am toll reagierenden Roßmüller scheitert, und dem darauf folgenden Nachschuss von Benjamin Tuchscherer, der über den Kasten zielt, die Führung verdient gehabt. Eine Minute später ist es Michael Zimmermann, der nach Fehler von Walther frei zum Schuss kommt. Aber wieder landet das Streitobjekt nicht im Tor des Aufsteigers (21.).

Na, und dann kommt es doch anders. Die Großenhainer machen quasi mit ihrer ersten echten Chance auch gleich die Führung. Max Kirsche startet einen Durchbruch auf der linken Angriffsseite, passt zu Damian Haschke. Der vertendelt zwar, aber der in unmittelbarer Nähe stehende Sylvio Schwitzky sagt Danke und staubt zum 0:1 ab (30.). Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Trotz der Führung muss es doch ziemlich laut in der Großenhainer Kabine gewesen sein. Denn das Trainerteam der Schwarz-Gelben konnte mit diesem Auftritt im ersten Abschnitt alles andere als glücklich sein.

Etwas besser wurde die Spielanlage mit Wiederbeginn. Agiler und aggressiver traten die Großenhainer nun auf. Der Gegner wurde nun bereits in der eigenen Spielhälfte zu Fehlern gezwungen. Das hohe Tempo forderte bei den Einheimischen zusätzlich Tribut. So langsam kam die Angriffsmaschinerie der Röderstädter ins Rollen. Max Kirsche mit seinem Treffer in der 60. Spielminute, als er aus ca. 25 Metern einfach mal abzog, brachte die Vorentscheidung in diesem Match.

Dann geht es Schlag auf Schlag. Erst scheitert Schwitzky mit geschicktem Heber aus 30 Metern nach einem Torwartfehler der Gastgeber. Die kommen selbst beinahe zum Anschluss, als die Großenhainer Hintermannschaft Alexander Berthold „übersieht“. Der trifft nur den Pfosten (70.). Fast im Gegenzug die endgültige Entscheidung: Der eingewechselte Kevin Jähnig kann die von Damian Haschke toll vorbereitete Chance mit klugem Heber über Torwart Eric Scheel zum dritten Tor für die Jachmann-Schützlinge verwerten (74.).

Das war es, oder? Die Hausherren wollen zumindest den Ehrentreffer. Doch auch den lässt Mirko Roßmüller nicht zu. Gegen den auf ihn allein zusteuernden Eric Fischer macht er die „Hosenträger“ zu und hält wie im gesamten Spielverlauf seinen Kasten sauber.

Was bleibt, ist eine Riesen-Saison des Landesliga-Aufsteigers. 25 Siege und drei Remis bei 28 Begegnungen stehen auf der Haben-Seite. Sylvio Schwitzky schraubte mit seinem Treffer in Hartmannsdorf seine Anzahl auf 19 und gewann damit den internen Kampf um die Torjägerkrone gegen Martin Brunzel (16). Keeper Mirko Roßmüller gehört zu den wenigen Spielern der Staffel Mitte, die sämtliche 28 Spiele bestritten. Die guten Nachrichten für das „Abenteuer Landesliga“ wurden schon vor einer Woche von Trainer Andreas Jachmann formuliert: Das Erfolgsteam bleibt komplett zusammen – inklusive des Trainer- und Betreuerstabes. Am 5./6. Juli beginnt die Vorbereitung.

Mitspieler
Mirko Roßmüller, Matthias Walther, Tim Reichl, Tom Weihrauch,  Moritz Meißner, Max Kirsche (ab 63‘ Kevin Jähnig), Henning Lotzmann (ab 73‘ Ronny Rimkus), Jürgen Anders (ab 70‘ Konstantin Hänsel), Thomas Löffler, Damian Haschke und Sylvio Schwitzky
092
Spielebrichte
103
Gewonnen
00
Bilder