KONTAKT
ANFAHRT

Pflichtsieg nach umkämpfter Regenpartie

04
PLAZIERUNG
03
SPIELE
025
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Samstag, 24.11.2018
15:00 Uhr
Eintracht Niesky (Aus)
Fichtestraße 18, 02906 Niesky
M1
Großenhainer FV
19.11.2016
4
:
2
14:00 Uhr
0
0
Kunstrasenplatz HV
Alle Spiele
SV Wesenitztal

Wie schon im Heimspiel gegen Mittweida sollte es auch am Sonnabend mit dem Anpfiff des Unparteiischen zu regnen beginnen. Und das ebenfalls wieder über die gesamte  Spielzeit hinweg. Trotzdem fanden 107 Zuschauer den Weg in den Großenhainer Husarenpark. Es sollte kein Spitzenspiel werden. Dafür war es über weite Strecken eine sehr hart umkämpfte Partie.

Der Gast bot den Platzherren Paroli und wollte selbst zu Erfolgen kommen. Bereits in der 3. Minute setzten sie eine erste Marke. Der Schuss von Landgraf konnte nur von der Torlatte aufgehalten werden. Glück für Roßmüller im GFV Tor. In der 14. Minute eine Ecke für die Gäste. Der Ball kann von Damian Haschke abgewehrt werden, Walther will ihn mit nach vorn spielen, verstolpert sich und Landgraf als Nutznießer dieser Aktion bringt seine Farben in Führung. In den nächsten Minuten versuchten die Hausherren ihr Spiel aufzuziehen. Es dauerte aber bis zur 23. bis sich Schwitzky auf rechts gut durchsetzt, den Ball nach innen flankt und Nick Volkmann mit dem Kopf zur Stelle ist zum 1:1 Ausgleich. Nur 9 Minuten später ist es Witschel, der die Übersicht behält und zur Führung einnetzt. Die Vorlage kam wiederum von Schwitzky, der sich an diesem Nachmittag als Torvorbereiter auszeichnen sollte. In der 44. bekommt der GFV wiederum einen Freistoß zugesprochen. Schwitzky sieht Haschke im linken Angriffsfeld freistehend und dieser erhöht auf 3:1. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Die zweiten 45 Minuten sollten nicht mehr das Niveau der ersten erreichen. Viele Nicklichkeiten der Wesenitztaler schlichen sich ins Spiel ein und unterbanden den Spielfluss der Gastgeber. 5 gelbe Karten waren ein beredter Ausdruck dafür. In der 53. war es wiederum Schwitzky der auf sich aufmerksam machte. Mit Ball am Fuß drang er stürmisch in den gegnerischen Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Den Schuss vom Punkt übernahm er selber, 4:1. Danach plätscherte die Partie auf mäßigem Niveau dahin und wurde ab der 75. Minute zum Flutlichtspiel. Durch einen Eckball konnten die Gäste durch Markus Hexamer auf 4:2 verkürzen. Dabei sah die gesamte GFV-Hintermannschaft einschließlich Roßmüller nicht gut aus. Bleibt zu konstatieren, dass der GFV auch nach einem Rückstand sich nicht beirren lässt und sein Spiel auch weiterhin erfolgreich durchsetzt. Die Vorgabe von Sylvio Schwitzky wurde erfolgreich umgesetzt. Bis zur Winterpause ohne Niederlage.

 

Ein Videozusammenschnitt von "Rabenfront" bzw. "Textstudio" ist wieder online bei YouTube abrufbar. Link: https://youtu.be/piAuATDnHi0 Ein großen Dank an dieser Stelle an das Team, welches wieder eine tolle Arbeit geleistet hat!

G. Martin

Mitspieler
Mirko Roßmüller, Tim Reichl, Matthias Walther, Moritz Meißner, Henning Lotzmann, Max Meißner (ab 81. Jürgen Anders), Damian Haschke, Nick Volkmann, Martin Brunzel (ab 60. Max Kirsche), Sylvio Schwitzky, Paul Konrad Witschel (ab 85. Kevin Jähnig)
119
Spielebrichte
115
Gewonnen
00
Bilder