KONTAKT
ANFAHRT

 Spitzenreiter baut Tabellenführung aus   

04
PLAZIERUNG
03
SPIELE
025
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Samstag, 24.11.2018
15:00 Uhr
Eintracht Niesky (Aus)
Fichtestraße 18, 02906 Niesky
M1
Großenhainer FV
05.11.2016
4
:
2
15:00 Uhr
0
0
Jahnkampfbahn Großenhain
Alle Spiele
Germania Mittweida

Großenhainer FV. 1990 1. –  SV Germania Mittweida        4  :  2   ( 2:1 )

Das im Vorfeld dieses Matches von der Presse hochgeschaukelte Spiel 1. gegen 2. hielt über die gesamten 90 Spielminuten das was es versprach, ein echtes Spitzenspiel. Die beiden bisher spielerisch besten Teams der Landesklasse Mitte trafen an diesem verregneten nasskalten Novembernachmittags auf dem Kunstrasen des Großenhainer Husarenparkes aufeinander.

Praktisch nach bereits 30 Sekunden waren die von beiden Trainern ausgegeben taktischen Maßnahmen in die Tüte verpackt. Hannes Ryssel’s vors Großenhainer Tor geschlagene Flanke wird immer länger und der am langen Pfosten lauernde Kevin Frieden hat keine Mühe den Ball im dem Kopf im Netz der Hausherren zu platzieren. Erstmalige in dieser Saison standen die Großenhainer mit dem Rücken zur Wand, auch noch auf heimischen Boden. Aber wie die Mannschaft gewachsen ist, wie sie trotz des schnellstens Rückstandes in der laufenden Ligasaison wieder zurück  kommt, dass Match in die Hand nimmt und dem Gegner sein Spiel aufzwingt ist schon beeindruckend.

Bereits mit dem ersten gut durchdachten Angriff der Jachmann Schützlinge fiel der Gleichstand (9‘). Nick Volkmanns Ballgewinn im Mittelfeld, bringt den wiedergenesenen Witschel in Fahrt und sein uneigennütziger Pass vors Germanen Gehäuse sieht Martin Brunzel blank stehend und es lautet 1 : 1 in dieser Spielminute. Wenige Minuten später ist es wieder Witschel der unwiderstehlich auf und davon zieht, doch sein Querpass auf den mitgelaufenen Konstantin Hänsel sieht Sören Geiger im Mittweidaer Kasten auf dem Posten. Nick Volkmann macht es 3 Minuten besser und bringt den Tabellenführer erstmals an diesem Nachmittag in Front. Nachdem Witschel noch am blitzschnell reagieren Geiger scheitert, agiert der Torschütze am schnellsten und trifft ins verweiste Tor der Gäste (20‘). Die Großenhainer wollten nun in dieser Phase des Spieles eine gewisse Vorentscheidung. Max Meißners Knallbonbon aus 30 Metern wird eine sichere Beute Geigers. Na und dann hätte Paul Konrad Witschel gleich einige Male den dritten Treffer auf dem Schlappen. Doch erst verstolpert er allein auf das Mittweidaer Tor zulaufend (29‘), dann schießt er das Leder über den Kasten der Gäste (35‘) und bei seinen beiden kommenden Aktionen (37‘/43‘) ist eben auch viel Pech im Spiel. Trotzdem so richtig ist hier mit dem Halbzeitpfiff noch nichts  gelaufen. Trotz der vielen Möglichkeiten der Hausherren, die Gäste halten voll dagegen, verzweifeln aber immer wieder, an der von Matthias Walther gut organisierten Abwehr.

  

 

Warum die Großenhainer den Gästen in den ersten 15 Spielminuten des zweiten Abschnitts das Spiel überließen und sich ziemlich weit in die eigene Hälfte zurückzogen, der neutrale Betrachter fand zu diesem Zeitpunkt des Spieles keine Begründung. Witschel hätte zwar mit den beiden Kontern in der 50‘ und 54‘ Spielminute endlich mehr Ruhe ins Großenhainer Spiel bringen müssen aber er scheiterte erneut.

Hannes Ryssels Kopfball in der 57.Spielminute zeigte an, einen Punkt wollten die Gäste zumindest mit in die Heimat nehmen. Auch Philipp Rauthe, der mit seinem Gewaltschuss aus 30 Metern die Latte des Großenhainer Tores trifft zeigt an, los Männer hier ist noch was zu holen. Na und wenn man so viel „dicke„ Dinger wie die Großenhainer bis zu diesem Zeitpunkt im Spiel liegen ließen, dann muss sich das dann doch auch irgendwie mal negativ auswirken. Na und so kam was kommen musste. Die, durch die notfällige Auswechslung von Max Meißner umgestellte Defensivabteilung ist in der 63’Spielminute nicht auf der Höhe der Situation. Der zur Halbzeit für die Mittweidaer gekommene Toni Hahn steht goldrichtig und schafft den Gleichstand. Die Großenhainer wären aber in diesem Spieljahr nicht die Großenhainer. Bereits im Gegenzug fast wieder die Führung für die Hausherren. Doch Konstantin Hänsel kann die tolle Flanke von Max Kirsche nicht verwerten. Kapitän Schwitzki macht es aber dann in der 70.Spielminute besser und nagelt das genau getimte Zuspiel von Witschel in die Maschen des Gäste Tores. Die Gäste mobilisieren nun nochmals die letzten Kräfte. Die Ecke von Rothe landet zum Glück für die Großenhainer auf dem Torgebälk des Tores von Rossmüller. Mit Macht wollen die Mittweidaer den Gleichstand, öffnen damit ihren Abwehrverbund na dies ist natürlich ein gefundenes Fressen für den schnellen Witschel. Wiederholt wird er, dieses Mal von Moritz Meißner auf die Reise geschickt (90+1). Gelingt ihm dieses Mal, sein Treffer an diesem Nachmittag? Im Strafraum wird er unsanft am Torschuss gehindert – Elfmeter. Sylvio Schwitzky ist es vorbehalten mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel den Sack zuzubinden.

Damit behält das Team von Trainer Andreas Jachmann nicht nur die „weiße“ Weste in diesem abgelaufenen Spieljahr sondern kann sogar  Vorsprung in der Tabelle ausbauen.

 

 

Steffen Kührt     

Mitspieler
Mirko Roßmüller,  Henning Lotzmann, Matthias Walther, Tim Reichl (ab 90‘ Ronny Rimkus), Nick Volkmann, Max Meißner (ab 60‘ Max Kirsche), Konstantin Hänsel, Moritz Meißner, Martin Brunzel, Sylvio Schwitzky, Paul Konrad Witschel (ab 90‘ Kevin Jähnig)
119
Spielebrichte
115
Gewonnen
26
Bilder