KONTAKT
ANFAHRT

Auswärtssieg bei nasskaltem Herbstwetter

04
PLAZIERUNG
03
SPIELE
025
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Samstag, 24.11.2018
15:00 Uhr
Eintracht Niesky (Aus)
Fichtestraße 18, 02906 Niesky
M1
SG Motor Wilsdruff
08.10.2016
0
:
2
15:00 Uhr
0
0
auswärts
Alle Spiele
Großenhainer FV

Die Röderstädter behaupten in Wilsdruff die Tabellenspitze. Jähnig und Witschel machen schon vor der Pause alles klar.

Nach einer Niederlage und einem Unentschieden gegen den Gastgeber in der zurückliegenden Saison wollten die Röderstädter nach den zuletzt erfolgreichen Spielen in Coswig und zu Hause gegen Gröditz auch in Wilsdruff punkten. Leider fanden nur 50 zahlende Zuschauer, darunter etwa 30 aus Großenhain den Weg ins Park-Stadion. Die gekommen waren sollte ein gutklassiges Spiel verfolgen können. Der Gast von der Röder übernahm sofort die Initiative und drängte die Gastgeber in die eigenen Hälfte zurück. Nur sporadisch sollten sie zu Konterversuchen kommen. In der 12. Minute wurde Paul Konrad Witschel gut in der Spitze angespielt.  Sein gefühlvoller Schuss konnte vom gegnerischen Abwehrspieler abgewehrt werden.  Kurz vor der Torlinie konnte er den Ball ins Seiten aus schlagen. Nur zwei Minuten später ein weiterer Angriff der GFV. Kevin Jähnig‘s Ball wurde aber erneut von Maik Schäfer im Wilsdruffer Kasten abgewehrt. In der 16. Minute setzte  Jähnig nach einer Ecke des GFV den Ball ans Außennetz. In der 28. Minute war es dann so weit. Einen guten Angriff konnte Kevin Jähnig mit dem 1:0 für seine Farben abschließen. Damit belohnte er sein gutes Spiel an diesem Tag. In der 32. dann ein langer Ball  von Reichl diagonal über das gesamte Spielfeld zu Schwitzky, dieser legt zu Witschel in der Mitte ab und Paul vollendet zum 2:0. Dass dritte Tor verpasste nur wenig später Schwitzky. So blieb es bei der Führung zur Pause für die Gäste von der Röder.

In der zweiten Hälfte hatten sich die Gastgeber besser auf das Spiel der Gäste eingestellt. Trotzdem blieben sie mit ihren Angriffen meist ungefährlich. Die Konter der Gäste blieben weiterhin gefährlich ohne das sie erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Für das 3:0  hätte Clemens Christof in der 47. Minute gesorgt. Sein doch etwas sehr scharf ausgefallener Abwehrschlag ging in Richtung eigenes Tor. Mit einer großartigen Parade konnte Maik Schäfer diesen Ball gerade noch entschärfen. Der nun wieder stärker werdende Regen beeinflusste nun auch das Spiel. Die Gäste mussten weiterhin bei den Kontern der Gastgeber auf der Hut sein. So blieb es bei einem verdienten Auswärtssieg der Mannen von der Röder. Da Sebnitz und Freital nur zu Unentschieden kamen und das Spiel  Gröditz gegen Mittweida abgesagt wurde konnte die GFV-Elf die Spitzenposition festigen. Diese gilt es am kommenden Sonnabend gegen Heidenau nach weiter zu behaupten.

G. Martin

Ergänzung aus SZ-Online, 10.10.2016, http://www.sz-online.de/nachrichten/grossenhain-erledigt-auswaerts-job-3512508.html
                Von den Wilsdruffern, die immerhin vor ein paar Wochen in Gröditz gewinnen konnten, gab es indes bereits während des Spiels klare Worte. „Schon in der ersten Halbzeit zeigte sich, wer Titelfavorit diese Saison in der Landesklasse Mitte ist“, hieß es in einem Fazit. In der Tat haben sich die Jachmann-Schützlinge nach ihrem fünften Sieg im sechsten Spiel schon ein wenig von der Konkurrenz absetzen können. Dabei kommt ihnen entgegen, dass die ebenfalls bislang unbezwungenen Mitfavoriten Sebnitz und Freital am Wochenende statt erhoffter Dreier jeweils nur einen Punkt einfahren konnten.

Schon am Sonnabend kann der GFV nachlegen. Dann wieder auf heimischem Rasen gegen den bislang arg gebeutelten Heidenauer SV.

T. Riemer 

 

 

Aus Wilsdruffer-Sicht (Vereinshomepage Wilsdruff):

Der Tabellenführer zu Gast im Wilsdruffer Parkstadion und nimmt auch klar verdient die Punkte mit nach Hause. So ist das Fazit der Partie Wilsdruff gegen Großenhain. Anders als in der Vorwoche gegen Possendorf gibt es an der Niederlage nix zu rütteln. Großenhain von Anfang an extrem spielstark und fast immer einen Schritt schneller. Wilsdruff auch wieder mit einigen notwendigen Umstellungen und mit „Oldie“ Maik Schäfer nochmal im Tor, der mit immer noch klasse Paraden Wilsdruff vor einer höheren Niederlage bewahrte.

Schon in der ersten Halbzeit zeigte sich wer Titelfavorit diese Saison in der Landesklasse Mitte ist. Mit schnellen gefährlichen Spielzügen kam Großenhain oft vor das Wilsdruffer Tor und beschäftigte die Wilsdruffer Abwehr mächtig. Auch wie schon gesagt Maik Schäfer bekam ordentlich Arbeit zwischen den Pfosten. Ein Doppelschlag in der 28. und 32. min und es stand 0:2 für Großenhain.

Den ersten Treffer markierte Jähnig nach einer Flanke von der rechten Seite, den zweiten Treffer zirkelte Witschel in den Winkel. Ganz Chancenlos war Wilsdruff natürlich nicht, aber das ewige Thema Chancenverwertung. Kurz vor der Pause rettete Wilsdruff noch 2x auf der Linie, sonst wär man sogar noch mit 0:3 in die Pause gegangen.

Nach der Halbzeit stellte Trainer Neumann etwas um und seine Jungs kamen etwas besser ins Spiel,doch wirklich Torgefahr entstand trotzdem nicht wirklich. Man verhinderte aber das der Spitzenreiter weitere Tore erzielte so dass es am Ende beim 0:2 für Großenhain blieb.                                                                                             

Michael Wagner

Quelle: Homepage SG Motor Wilsdruff, http://www.sg-motor-wilsdruff.de/verzeichnis/visitenkarte.php?mandat=86271

 

Mitspieler
Mirko Roßmüller, Tim Reichl, Matthias Walter, Moritz Meißner, Max Meißner, Damian Haschke, Kevin Jähnig (ab 87. Ludwig Weiß), Nick Volkmann (ab 61. Konstantin Hänsel), Martin Brunzel (ab 79. Jürgen Anders), Paul Konrad Witschel, Sylvio Schwitzky
119
Spielebrichte
115
Gewonnen
00
Bilder