KONTAKT
ANFAHRT

1.MM mit Arbeitssieg gegen Flöha

04
PLAZIERUNG
03
SPIELE
025
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Samstag, 24.11.2018
15:00 Uhr
Eintracht Niesky (Aus)
Fichtestraße 18, 02906 Niesky
M1
Großenhainer FV
02.04.2016
2
:
0
15:00 Uhr
0
0
JKB
Alle Spiele
TSV 1848 Flöha
Bei herrlichem Frühlingswetter wollten 120 Zuschauer den 5. Sieg der Rückrunde ihrer Elf miterleben. Die Ausgangssituation versprach ein spannendes Match. Großenhain wollte mit einem Sieg und eventuellem Ausrutschern der Spitzenteams nach vorn Punkte gut machen und Flöha wollte mit einem Punktgewinn den Abstand zu den Abstiegsplätzen ausbauen.

Entsprechend motiviert übernahmen die Hausherren das Zepter und setzen die Gäste unter Druck ohne in der Anfangsphase zu zählbarem Erfolg zu kommen. Das Spiel nach vorn wurde zu fahrig und zu fehlerhaft aufgebaut. Vieles blieb nur Stückwerk weil man sich zu spät vom Ball trennte und die Pässe zu ungenau gespielt wurden. In der 14. Minute war es Schwitzky der sich links durchsetzte, nach innen zu Miltzow passte aber dieser es zu genau machen wollte und den Ball am Tor vorbei schoss. Nur zwei Minuten später zog Rimkus aus dem Mittelfeld ab, aber sein Schuss landete genau in den Armen von Marcus Rüger im Flöhaer Tor. Eine Schrecksekunde für die Röderstädter gab es in der 27` als Sebastian Miltzow nach einem Zweikampf sich am Knie verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte. Für Ihn kam Konstantin Hänsel in das Spiel. Das Geschehen plätscherte nun so dahin. Die einen hatten Schwierigkeiten ihr Spiel zu finden und die Anderen wollten nicht in Rückstand geraten. Schüsse von Löffler 38`und Witschel 43` fanden nicht das Tor bzw. Rüger kam gerade noch mit den Fingerspitzen dran und vereitelte den fälligen Rückstand. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Die zweiten 45 Minuten sollten eine anderer GFV-Elf auf den Platz sehen. Nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Partuscheck auf rechts durch und flankte in die Mitte zu Hänsel, doch dieser traf den Ball nicht richtig. Einen Angriff der Gäste wurde in der 49. im Mittelfeld abgefangen. Diesmal klappte das Umkehrspiel gut. Schnell ging es nach vorn. Partuscheck legte den Ball auf den in der Spitze lauernden Witschel und es stand 1:0 für die Gastgeber. Nun sollte der Bann gebrochen sein. Zielstrebig wurde das Spiel der Schwarz-Gelben nun Aufgezogen und so manche Chance wurde erspielt. Aber das nächste Tor sollte noch nicht fallen. Ein Kopfball von Hänsel landete nur am Pfosten. Schwitzky war es vorbehalten, nach dem mehrere Versuche den Ball ins Tor zu spielen erfolglos blieben mit seinem Schuss in der 67. Minute auf 2:0 zu erhöhen. Auch danach drängte der GFV auf eine Resultatserhöhung aber Versuche von Witschel, Schwitzky und Löffler blieben erfolglos.
Immerhin wurde mit diesem Sieg mit dem Tabellennachbarn aus Freital in Sachen Punktestand gleichgezogen.

G. Martin

#################################################################

Aus Flöhaer Sicht:

Erste schlägt sich in Großenhain wacker

Ohne neun beruflich gebundene, verletzte oder gesperrte Spieler machte sich der TSV auf den Weg zum Tabellenvierten nach Großenhain.
Nach anfänglichen Abtasten beider Mannschaften, übernahm der Gastgeber
mehr und mehr die Initiative in der ersten Halbzeit. Allerdings konnten die Großenhainer kein Kapital daraus schlagen und so ging es mit einem 0:0 zum Pausentee.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gastgeber nochmals den Druck und kam folgerichtig zum 1:0. Mitte der zweiten Halbzeit fiel das vorentscheidende 2:0. Chancen für den TSV blieben Mangelware, trotzdem schlugen sich die Flöhaer recht achtbar aus der Affäre.
(Quelle: Homepage TSV 1848 Flöha)
Mitspieler
Mirko Roßmüller, Ronny Rimkus, Moritz Meißner, Max Meißner, Eric Bewilogua, Henning Lotzmann, Thomas Löffler, Lucas Partuscheck (ab 88. Erwin Steinbock), Sebastian Miltzow ( ab 27. Konstantin Hänsel), Sylvio Schwitzky, Paul Konrad Witschel
119
Spielebrichte
115
Gewonnen
07
Bilder