KONTAKT
ANFAHRT

Großenhain vergibt beste Chancen

03
PLAZIERUNG
00
SPIELE
029
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Donnerstag,
Uhr
(Aus)
M2
Großenhainer FV
20.03.2016
1
:
2
15.00 Uhr
0
0
Kunstrasenplatz Husarenpark
Alle Spiele
SV Traktor Priestewitz
Zum 16. Spieltag der Sparkassen-Kreisoberliga, gastierte der SV Traktor Priestewitz an der Röder. Vom sonst so hitzigen Derbycharakter dieses Spiels,war diesmal nichts zu spüren. Die Jungs um Steffen Scharnagel wollten die Tabellenmitte festigen und der Traktor aus Priestewitz musste aufpassen, nicht vom Weg "Klassenerhalt" abzukommen.
So entwickelte sich ein ,für die Zuschauer, unschönes Spiel mit viel Angst und Krampf auf beiden Seiten. Nur selten kommt es in der ersten Halbzeit zu gefährlichen Aktionen in den Sechzehnmeterräumen. Großenhain besinnt sich auf Distanzschüsse. So trifft Murek nur die Querlatte und Kirsches Abschluss macht dem Priestewitzer Torhüter keine Probleme. Selbst Ruttloff,welcher immer für ein Tor gut ist, kann sich und seine Farben nicht belohnen. Priestewitz tut selbiges. Schade köpft,völlig freistehend am Tor vorbei und Rimkus trifft nach guter Vorarbeit das Tor nicht. Kurz vor der Halbzeit war der Ball dann doch im Tor der Priestewitzer gelandet und ein kurzes Raunen ging durch die Ränge. Keiner wusste so richtig was Sache ist und auch der Schiedsrichter überlegte kurz,gab dann aber kein Tor ,sondern Freistoß für Priestewitz wegen Foulspiels.
Endlich Halbzeit .Es könnte ja nur besser werden,dachten die Zuschauer,denn außer einem kaltem Wind wurde an diesem Sonntag nur wenig fussballerische Kost geboten.
In der zweiten Halbzeit setzt Schulz das erste Achtungszeichen und hämmert den Ball aus zehn Metern an den Pfosten. Jetzt waren die Röderstädter munter.Quitsch passt in der 61. Minute auf Ruttloff,welcher frei vorm Priestewitzer Tormann steht,dieser behält die Übersicht und spielt zu Beyer. Beyer schiebt ein zum ersten Treffer der Partie. Kurz darauf vergibt Kirsche noch eine gute Torchance. In der 75. Minute schließt Hawlitzky aus 20 Metern einfach mal ab und der Ball landet im langen Eck .Reiche hat keine Chance disen Ball zu halten. In der 82. Minute wieder Freistoß für die Traktoristen. Schulz schlägt den Ball scharf auf das Gehäuse der Großenhainer. Torwart Reiche kann den Ball nicht festhalten und Papke steht goldrichtig und erhöht zum 2:1 für Priestewitz. Kirsche und Winkelmann haben noch hochkarätige Möglichkeiten das Ergebniss ansehlicher zu gestalten , scheitern aber am Priestewitzer Tormann und am eigenen Unvermögen.
So pfeift Tom Putzger das Spiel nach 94 Minuten ab und Priestewitz geht als glücklicher Sieger vom Platz.


Matthias Kost
019
Spielebrichte
017
Gewonnen
16
Bilder