KONTAKT
ANFAHRT

Thomas Löffler war der Garant

04
PLAZIERUNG
03
SPIELE
025
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Samstag, 24.11.2018
15:00 Uhr
Eintracht Niesky (Aus)
Fichtestraße 18, 02906 Niesky
M1
Großenhainer FV
21.11.2015
3
:
1
14:00 Uhr
Kunstrasenplatz, Sportpark Husarenviertel
Alle Spiele
SG Empor Possendorf
Alexander Gleis sollte Recht behalten. 2 Tage vor dem ausstehenden Match gegen Possendorf äußerste er Selbstbewusst: „die Jungs, die am kommenden Sonnabend auf dem Kunstrasen im Husarenpark auflaufen, werden sich zerreißen um die angestrebten 3 Punkte in der Röderstadt zulassen“. Angeführt von einem klug Regie führenden Thomas Löffler konnten die Jachmann Schützlinge, die ausgegebene taktische Aufgabe bis zum Schluss in die Tat umsetzen. Trotz der äußerst „dünnen“ Personaldecke, außer Sebastian Miltzow, der verletzungsbedingt passen musste, fiel auch noch die gesamte Innenverteidigung der Großenhainer aus. Die A–Jugend musste wieder her halten. Nicht nur Nick Volkmann sondern auch Tony Richter, bekamen das Vertrauen des Trainers von Beginn an und konnten äußerst kaltschnäuzig dies auch voll rechtfertigen.

Der Doppelschlag der Röderstädter in der 11. Und 13. Spielminute passte natürlich so richtig ins Konzept der Einheimischen. Sylvio Schwitzkis Querpass auf den schnellen Nick Volkmann bringt Thomas Löffler ins Spiel und der sagte Danke. Beim zweiten Treffer wird Konstantin Hänsel mustergültig von David Haschke auf die Reise geschickt und er kann nur noch mit Foul im Strafraum am zweiten Treffer gehindert werden. Henning Lotzmann ist es vorbehalten seine Farben vom Strafstoßpunkt auf 2:0 in Front zu bringen. Mit diesen beiden Treffern im Rücken lässt es sich natürlich noch etwas lockerer aufspielen. Volle Kontrolle war angesagt. Aber von Minute zu Minute kamen die Gäste nun auch so langsam auf Touren. Aber auch deshalb weil die Großenhainer, den Gästen nun immer mehr das Mittelfeld preis gaben. Na und die nutzten diese Freiräume zu genüge. Thomas Kühne auf Seiten der Possendorfer kann dann auch endlich für seine Jungs einen Erfolg verzeichnen. Aus 25 Metern zieht er ganz einfach einmal ab und es steht nur noch 2:1 aus Sicht der Schwarz-Gelben (26.).

Thomas Löffler riss nun das Spiel wieder an sich und wollte zumindest noch vor dem Pausentee, eine gewisse Vorentscheidung. Der agile Ronny Rimkus ist es, der den Torjäger in Position bringt und mit einem äußerst gefühlvollen Heber über Eric Sobczak hinweg (37.) fällt das dritte Tor in diesem Match. Martin Brunzel hätte den Sack in der 45. Spielminute eigentlich zubinden müssen. Doch nach Traumpass von Thomas Löffler, legt er sich leider das Leder zu weit vor und der Possendorfer Michael Berndt kann zur Ecke klären.

Gleich mit dem ersten gut gemeinten Angriff in Richtung des Gästetores hätte wiederum Thomas Löffler den vierten Treffer markieren müssen. Allein auf Sobczak zulaufend schießt er den Ball am langen Pfosten vorbei ins Aus.

Wenige Minuten später hatten die Gäste den Anschluss vor dem Stiefel, bzw. auf dem Kopf. Doch Mario Beckers Kopfball nach der genau getimter Flanke vom eingewechselten Anas Ben Achour (51.) geht zum Glück für Roßmüller über den Kasten. Die Gäste wollten nun mit Macht den Anschluss, stürmten nun mit Mann und Maus, lockerten immer mehr ihr Abwehr. Na und diese Räume boten nun den Hausherren Möglichkeiten zu Hauf um ab diesem Zeitpunkt endgültig alles klar zu machen. So hatten Henning Lotzmann (63.) und Thomas Löffler (68‘) zwei richtige „dicke“ Dinger, die Sobczak auf dem Posten sah. Dann doch noch einmal die Gäste, die mit der Einwechslung von Andre Büttig in der 72.Spieminute noch einmal Schwung ins Spiel brachten. Rene Schmidt’s „Riesen“, als er aus 6 Metern die Kiste nicht trifft (75.) und der Pfostentreffer (83.) von Büttig nach Freistoß von Thomas Kühne ließen die 57 zahlenden Zuschauer, an diesem nasskalten Novembertag nach einmal zittern.

Andreas Jachmann musste noch einmal reagieren und brachte für zwei völlig ausgepumte A- Jugendpieler, mit Elias Viertel und Eric Kirste gleich noch zwei junge Strategen ins Spiel. Nahtlos fügten sich beide sofort ins Match ein und halfen mit die angestrebten 3 Punkte bis zum Abpfiff des gut amtierenden Schiedsrichters (aus Zwickau!) zu sichern.

Hut ab vor dieser Leistung der Männer von Trainer A. Jachmann. Nach der „Klatsche“ in Sebnitz und dieser dünnen Personaldecke kann man diesen Sieg nicht hoch genug einschätzen.

Nun geht es sicherlich mit einem vollen Bus am nächsten Wochenende zum letzten Punktspiel der Hinrunde nach Freital mit dem Ziel mit dieser Aktion auch „Kenny und Ricky“ zu unterstützen.


Steffen Kührt
Mitspieler
Mirko Roßmüller, Ronny Rimkus, David Haschke, Georg Winkler (ab 79. Elias Viertel) , Tony Richter, Martin Brunzel, Henning Lotzmann, Thomas Löffler, Konstantin Hänsel, Nick Volkmann (ab 90. Eric Kirste ) und Sylvio Schwitzky
119
Spielebrichte
115
Gewonnen
10
Bilder