KONTAKT
ANFAHRT

Geduld war gefragt

04
PLAZIERUNG
03
SPIELE
025
TORE
NÄCHSTES SPIEL
Samstag, 24.11.2018
15:00 Uhr
Eintracht Niesky (Aus)
Fichtestraße 18, 02906 Niesky
M1
Großenhainer FV
07.08.2015
2
:
0
15:00 Uhr
Jahnkampfbahn
Alle Spiele
Meißner SV 08
Immerhin bis zur 60. Spielminute hielt das Abwehrbollwerk der Gäste von der Elbe. Dann konnten die 270 zahlenden Zuschauer endlich den ersten Treffer der neuen Saison 2015/16 für die Hausherren – hoch verdienst – bejubeln. Kapitän Sebastian Miltzow war es vorbehalten, den bis dahin längst fälligen Führungstreffer zu erzielen, nach dem Torjäger Paul Konrad Witschel am wiederholt toll reagierenden Meißner Torwart, Rene Zyball scheiterte. Speziell im ersten Abschnitt war es fast ein Spiel auf ein Tor. Doch was auch immer der Zyball in diesen ersten 45 Spielminuten auf die seine Kiste bekam, immer war er zur Stelle und konnte ein Tor für die Röderstädter verhindern. Dabei hatte der Meißner Trainer Mario Oster seine Truppe klug eingestellt. Aus zwei vierer Ketten agierend und mit Andre Salomon im Sturmzentrum sollte die Überraschung an diesem späten hochsommerlichen Freitagabend möglich sein, zumindest eine Punkt aus Großenhain mit an die Elbe zu nehmen.

Paul Konrad Witschel hätte aber bereits in den Anfangsspielminuten für klare Fronten sorgen müssen (5‘ und 7‘). Doch wie schon beschrieben, Zyball hatte etwas dagegen. Auch Sebastian Miltzow’s Kopfball (17‘) wurde eine sichere Beute des Torwarts. Einen Minute später tankt sich Martin Brunzel durch die geschlossen Abwehr der Gäste, doch sein Abschluss landet am Pfosten – Schade. Na und dann doch einmal die Gäste, über Salomon kommt das Leder zu Arno Voigt und der fackelt nicht lange und zwingt Mirko Roßmüller erstmalig zu einer Glanz Tat (35‘). Ein Führungstreffer für die Domstädter zu diesem Zeitpunkt, hätte sicherlich unangenehme Folgen für die Schützlinge von Trainer Andreas Jachmann mit sich bringen können.
Paul Konrad Witschel wollte es dann noch einmal wissen. Nach tollem Pass von Miltzow läuft er allein auf Zyball zu (38‘), wieder ist es der Torwart, der den Führungstreffer verhindert.
So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der schmeichelhaften Nullnummer für die Oster Schützlinge. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen eine tolle erste Halbzeit der Heimelf. Nur das Salz in der Suppe, die Tore waren bis zu diesem Zeitpunkt, Mangelware.



Die Großenhainer wollten nun mit wieder Anpfiff zumindest den Führungstreffer. Doch weder die zwei Möglichkeiten von Thomas Löffler (46‘ und 48‘) noch der wiederholte Solo ritt von Paul Konrad Witschel (54‘) als er zum Entsetzen seiner Mitspieler und der Großenhainer Zuschauer, vor der lehren Kiste nur den Pfosten trifft, bringen das ersehnte Tor zu diesem Zeitpunkt.
Dann endlich wurde die geduldige Spielweise der Schwarz-Gelben belohnt. Wider ist es Witschel der zwei Meißner Gegenspieler vernascht, an Zyball scheitert, doch Miltzow kann den schon abgewehrten Ball blitzschnell mit dem Kopf ins entweiste Gäste Tor befördern. Was für eine Erlösung! Die Gäste mussten nun zwangsweise von ihrer defensiven Grundeinstellung abgehen, wollte man zumindest einen Punkt an diesem ersten Spieltag mitnehmen. Doch zu harmlos agierte man vor dem Tor Roßmüllers. Abwehrchef Christopher Kührt und vor allem Moritz Meißner schlossen die sich doch ein um das andere mal bietenden Lücken, so das Salomon und Co. chancenlos blieben.
Da die Meißner nun doch mehr und mehr von ihrer taltischen Linie abgingen boten sich den Hausherren nun die Räume die man benötigte um eventuell eine Vorntscheidung zu erzwingen. Dem besten Mann in den Reihen der Großenhainer an diesem späten Abend, Henning Lotzmann, war es vorbehalten, seine Leistung mit dem entscheidenden 2: 0 (65‘) zu krönen. Über Martin Brunzel’s Einsatz vor dem eigenen Strafraum, kommt das Leder zu Witschel, kurzer Antritt und genau getimter Pass in die Schnittstelle der Meißner Abwehr – Lotzmann hatte wenig Mühe, den zweite Tor für die Großenhainer zu markieren. Was für ein toller Konter und die Entscheidung?! Ja, denn zu diesem Zeitpunkt war schon erkennbar, dass beide Teams den hochsommerlichen Temperaturen zu diesem Spielabschnitt Tribut zollen mussten. Zwar brachte Oster in den letzten 20 Spielminuten nochmals frische Kräfte ins Spiel. Doch eine Vorentscheidung war mit dem zweiten Tor der Röderstädter gefallen, denn auch Meißens Wechselspieler bewirkten nichts entscheidendes mehr, bis zum Abpfiff des äußerst umsichtig leitenden Schiris, Ferdinand Sternkopf.

Nun geht es nach diesem zwei Auftaktsiegen gleich munter weiter. In einer Woche kommt der Landesligist Görlitz zum Pokal an die Röder und dann geht es schon zum Staffelmitfavoriten Mittweida und da wird man sehen wo die Jungs von Andreas Jachmann stehen, im August 2015.
Mitspieler
Mirko Roßmüller, Christopher Kührt, Ronny Rimkus, Max Meißner, Moritz Meißner, Henning Lotzmann, Thomas Löffler (ab 83’ Erwin Steinbock), Sebastian Miltzow, Martin Bunzel, Max Kirsche (ab 73’ Damian Haschke) und Paul Konrad Witschel
119
Spielebrichte
115
Gewonnen
00
Bilder