NEWSLETTER
KONTAKT
ANFAHRT
Großenhainer sind Herbstmeister

In der Fußball-Landesklasse Mitte gewinnt der Tabellenführer mit 2:1 in Hainsberg und bleibt damit ungeschlagen.
Von Steffen Kührt & Jürgen Schwarz

Glückwunsch an den Großenhainer FV! Bereits am vorletzten Spieltag der Hinrunde sicherte sich der ungeschlagene Spitzenreiter mit dem 2:1 (1:1)-Erfolg in Hainsberg die Herbstmeisterschaft. Sylvio Schwitzky per Foulelfmeter (29.) und Matthias Walther (66.) trafen für den Tabellenführer, Markus Weise mit seinem 16. Saisontor zum zwischenzeitlichen Ausgleich (43.) für den Aufsteiger.

Was beide Teams am Sonntag anboten, war sehenswerter und gutklassiger Fußball. Beide Abwehrreihen kontrollierten über weite Strecken das Geschehen, taktisch war die Partie dennoch ein Leckerbissen für (Fußball-)Feinschmecker. Erst ein zu spät angesetztes Tackling von Michael Heera gegen Paul Konrad Witschel und der daraus resultierende Strafstoß ermöglichte dem Spitzenreiter die Führung. Gäste-Kapitän Schwitzky, bis zum Sommer für Budissa Bautzen in der Regionalliga aktiv, nutzte die Chance konsequent. Die Hainsberger wirkten allerdings nicht geschockt und glichen 120 Sekunden vor dem Pausenzeichen aus. Weise demonstrierte nach einem Freistoß von Marian Weinhold eindrucksvoll, warum er derzeit die Liga-Torschützenliste souverän anführt.

„Defensiv sah das sehr gut aus. Wir wussten um die Wucht, die die Hainsberger offensiv entwickeln können und hatten ein entsprechendes Konzept vorbereitet. Und das haben wir dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung nahezu perfekt umgesetzt“, freute sich Alexander Gleis, der diesmal als Cheftrainer fungierte.

Sylvio Schwitzky und Max Kirsche hatten für die Gäste die ersten Möglichkeiten auf dem Schlappen. Doch Kapitän Sylvio Schwitzky traf das Leder nicht optimal und Max Kirsches Geschoss von der Hainsberger Strafraumlinie ging knapp über das Gebälk von Torhüter Marcel Lohse im Tor der Einheimischen.

Hainsberger Torhüter stürmt mit

Zwar verzeichnete der gastgebende Aufsteiger nach dem Wechsel leichte Feldvorteile, aber die Großenhainer Abwehr stand sicher und ließ so gut wie nichts anbrennen. Im Gegenteil, Innenverteidiger Matthias Walther, der in Heidenau schon Oberligaluft schnupperte, war nach einem Eckball zur Stelle und markierte das Siegtor. Scharf Nachwaschen hieß jetzt die Großenhainer Devise. Aber Paul Konrad Witschel Durchbruch (76.) brachte nicht die vorzeitige Entscheidung. Wenig später traf Martin Brunzel – aber aus Abseitsposition.

In der Schlussphase setzte Hainsberg alles auf eine Karte und für den Tabellenführer ergaben sich Konterräume – aber es blieb beim knappen Sieg des Herbstmeisters, obwohl selbst HSV-Torhüter Marcel Lohse in der Nachspielzeit mit im Gäste-Strafraum auftauchte.

 


Komplette Spielberichte von Großenhain und Hainsberg unter folgendem Link lesbar: http://bit.ly/2fLlDmL

29.11.2016 08:05 Uhr
Quellen
SZ-Online, 29.11.2016: http://www.sz-online.de/nachrichten/grossenhainer-sind-herbstmeister-3551084.html