NEWSLETTER
KONTAKT
ANFAHRT
Copitz ideenlos -Großenhain effektiv
Was Hoffenheim in der Bundesliga knapp verpasste, ist Großenhain in der Bezirksliga gelungen: Die Rödertaler fügten dem bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter Pirna-Copitz die erste Saisonniederlage zu!

Copitz-Schreck Wecker trifft

Der ungeschlagene Spitzenreiter aus Pirna war gewarnt: Zwar hatte man das Hinspiel gegen den Großenhainer FV deutlich mit 5:1 gewonnen, aber das letzte Gastspiel im Rödertal ging in der Vorsaison mit 0:3 verloren. Zunächst sprach am heutigen Tag wenig für ein deutliches Ergebnis, denn die beiden Mannschaften neutralisierten sich über weite Strecken der ersten Spielhälfte und Torszenen waren Mangelware. Zwar hatten die Gäste größere Spielanteile, aber es benötigte eine couragierte Einzelaktion von Marcel Kleber um eine erste echte Torgefahr zu generieren. Ein fulminanter Fernschuss des Angreifers klatschte aber nur an die Latte. Als sich die rund 200 Zuschauer schon auf einen torlosen Kabinengang einstellten, schlugen die Hausherren überraschend zu. Ein unnötiger Ballverlust der Pirnaer Hintermannschaft brachte Tino Wecker in Szene, der auf dem Weg zum Tor nur per Foulspiel gestoppt werden konnte. Freistöße in Tornähe sind in Großenhain eine Angelegenheit für den gefoulten Wecker und der Mittelfeldmann machte seinem Ruf als Copitz-Schreck alle Ehre: Mit dem Pausenpfif versenkte er das Leder sehenswert über die Mauer hinweg zur schmeichelhaften Führung ins Netz.

Copitz ideenlos ++ Großenhain effektiv
Sichtlich motiviert kamen die Gäste aus der Kabine und wollten den Rückstand direkt wettmachen. Aber man rannte zunächst erfolglos an und dann in einen Großenhainer Konter. Die Gastgeber fingen einen Ball ab, kombinierten sich schnell nach vorn und Konstantin Hänsel vollendete zum 2:0 nach 52 Minuten. Der Spielstand spielte den Großenhainern natürlich in die Karten, man zog sich weit zurück und lauerte auf weitere Konter, um die endgültige Entscheidung herbeizuführen. Diese Taktik zeigte Wirkung, denn die sonst so torgefährlichen Copitzer fanden gegen die dicht gestaffelte Hintermannschaft kaum ein Durchkommen. Auch die Einwechslung von Edeljoker Berko Berthold konnte die Partie am heutigen Tag nicht wenden. Stattdessen schlug der GFV kurz vor Ende noch einmal zu. Wie schon beim 1:0 zeigte die Gästeabwehr Schwächen, ein zu kurz geratenes Rückspiel konnte sich Thomas Löffler erlaufen, der Routinier umkurvte noch Axel Keller und schob zum 3:0 Endstand ein (85.).

Fazit: Mit einer taktisch disziplinierten Leistung und einer effektiven Chancenverwertung schlägt der Großenhainer FV den VfL Pirna-Copitz im Spitzenspiel mit 3:0 und fügt den Elbstädtern damit die erste Saisonniederlage zu. Die Gäste konnten heute nicht die gewohnte Torgefahr entwickeln und zeigten zudem im Abwehrverhalten einige Schwächen.
27.10.2015 12:00 Uhr
Quellen
Fanreport.com, http://www.fanreport.com/de/sachsen/liga/bezirksliga-mitte/spielbericht/grossenhain-bricht-den-pirna-copitz-nimbus-99754/