NEWSLETTER
KONTAKT
ANFAHRT
Trainer hat mit Junioren Erfolg
Trotz der Personalsorgen setzt sich der Großenhainer FV 1990 gegen spielstarke Possendorfer verdient mit 3:1 (3:1) durch.

Alexander Gleis sollte recht behalten. Zwei Tage vor dem ausstehenden Landesklasse-Heimspiel gegen die SG Empor Possendorf äußerste er selbstbewusst: „Die Jungs, die im Husarenpark auflaufen, werden sich zerreißen um die drei Punkte in der Röderstadt behalten.“ Angeführt von einem klug Regie führenden Doppel-Torschützen Thomas Löffler, feierten die Jachmann-Schützlinge einen verdienten 3:1 (3:1)-Heimsieg. In der Tabelle rangiert der GFV weiter auf Rang vier, neun Zähler hinter Tabellenführer BSV 68 Sebnitz.

Dabei erwies ich die Personaldecke der Gastgeber erneut als recht dünn. Neben Routinier Sebastian Miltzow, der verletzungsbedingt passen musste, fiel die Innenverteidigung. So mussten die A-Junioren ran und Nick Volkmann sowie Tony Richter rechtfertigen ihre Nominierung. Ein Doppelschlag (11., 13.) passte natürlich ins Konzept der Einheimischen. Sylvio Schwitzkys und Nick Volkmann setzten Thomas Löffler in Szene, der vollendete. Nur 120 Sekunden später wurde Konstantin Hänsel mustergültig von David Haschke auf die Reise geschickt – und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Der Possendorfer Trainer Jens Wagner ärgerte sich: „Ein Elfmeter, den sicherlich nur sehr wenige Schiedsrichter geben.“ Henning Lotzmann behielt danach am Elfmeterpunkt die Nerven und verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0.

Spielmacher Löffler trifft doppelt

Danach drehten die Possendorfer auf und kamen verdientermaßen zum Anschlusstor (Kühne/26.). Thomas Löffler aber war es vorbehalten, noch vor dem Seitentausch den alten Abstand wieder herzustellen. Nach Vorarbeit des agilen Ronny Rimkus, glänzte Löffler mit einem gefühlvollen Heber über Empor-Keeper Eric Sobczak hinweg (37.). Auch hier zog sich Schiedsrichter Rico Häsemeyer den Zorn der Possendorf zu, denn Coach Wagner meinte: „In der Vorbereitung des Treffers lag eine klare Abseitsstellung eines Großenhainers vor, die leider nicht geahndet wurde.“ In der Folgezeit verpassten Martin Brunzel und Thomas Löffler aus guten Schusspositionen den vierten Treffer für die Gastgeber.

Die Gäste wollten in der letzten halben Stunde den Anschluss, stürmten mit Mann und Maus. Zwangsläufig lockerten sie ihren Abwehrverbund, was den Hausherren lukrative Konterräume bot. So hatten Henning Lotzmann (63.) und Thomas Löffler (68.) zwei „dicke“ Dinger auf dem Spann, aber Sobczak war auf dem Posten. Die Gäste bekamen mit der Einwechslung von Andre Büttig (72.) noch einmal Schwung in ihr Offensivspiel. Rene Schmidt, der knapp verzog (75.), und Andre Büttig (Pfosten/83.), ließen die nur 56 zahlenden Besucher noch einmal gehörig zittern. (kü/js)

Bild: Musste sich einiges einfallen lassen und lag richtig: der Großenhainer Trainer Andreas Jachmann. © Klaus-Dieter Brühl
23.10.2015 00:20 Uhr
Quellen
SZ-Online, 23.11.2015: http://www.sz-online.de/nachrichten/trainer-hat-mit-junioren-erfolg-3257100.html