NEWSLETTER
KONTAKT
ANFAHRT
Großenhainer deklassieren Aufsteiger Dorfhain
Vor der Pause fallen keine Tore, aber nach dem Wechsel führt Spielmacher Tino Wecker die Jachmann-Elf zum 5:0-Heimsieg.

Es war schon eine kurios Situation: Der Spielball wurde vom Maschinenbau Mischke gesponsort. Die Ehefrau des Geschäftsführers stammt aus Dorfhain – und diese Mannschaft war der Gast zum ersten Heimspiel der Großenhainer. Und der Aufsteiger begann die Partie furios. Bereits nach 60 Sekunden tauchten die Dorfhainer das erste Mal gefährlich vor Roßmüllers Kasten auf, trafen nur den Pfosten. Die ersten Minuten gehörten deutlich den Gästen und die Abwehr des GFV bekam viel zu tun. Die erste Chance, eingeleitet über Max Wilhelm Jakob, versiebte Martin Brunzel (6.). Danach verflachte die Partie und das Spiel fand nur noch zwischen den beiden Strafräumen statt. Erst ab der 20. Minute wurde es etwas lebhafter auf dem Platz. Eine Kombination über Lotzmann und Hänsel brachte Paul Konrad Witschel in gute Schussposition, aber der Ball strich über die Querlatte. In der 37. Minute hatte der Dorfhainer Pierre Schulz die Möglichkeit seine Farben in Front zu bringen: freistehend scheiterte er aber an GFV-Torhüter Roßmann. Mehr passierte vor dem Pausenpfiff nicht. Den leider nur 109 zahlenden Zuschauern wurde bis dahin wirklich nicht viel geboten.

Wie ausgewechselt kamen die Jachmann-Schützlinge dann aber aus der Kabine. Sofort brannte der Baum. Nach Weckers Eckball war Brunzel mit dem Kopf zur Stelle (47.). Nur 120 Sekunden später stand es 2:0. Einen Abschlag von Roßmüller schnappte sich Paul Konrad Witschel an der Mittellinie, ließ mit seiner Schnelligkeit alle gegnerischen Spieler stehen und vollendete gekonnt.

Die Großenhainer agierten wie ausgewechselt, glänzten mit druckvollem Offensivspiel über alle Positionen. Der eingewechselte Max Kirsche zog in der 65. Minute vom Strafraum ab – und der Ball landete zum 3:0 in den Maschen. Nur vier Minuten später gab es wieder einen Eckball für die Röderstädter. Max Kirsche brachte das Leder in den Strafraum und Oldie Tino Wecker das Streitobjekt per Kopfball im Tor der Dorfhainer unter. Schließlich krönte Wecker seine gute Leistung als Regisseur mit dem 5:0 in der 78. Minute.

Übrigens: Den 500-Euro-Gewinn eines von Händler Mike Preibisch organisierten Wettspiels anlässlich der Weltmeisterschaft 2014, spendete Marcel Hausmann dem Nachwuchs des Großenhainer FV. Schließlich hatte der im Pokalspiel gegen Oberligist SSV Markranstädt im vergangenen Jahr durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern dem Verein eine saftige Geldstrafe eingebrockt. (gm)
27.10.2015 12:00 Uhr
Quellen
SZ-Online, 01.09.2014: http://www.sz-online.de/nachrichten/grossenhainer-deklassieren-aufsteiger-dorfhain-2917648.html