NEWSLETTER
KONTAKT
ANFAHRT
Kompliment an den Gegner
Die Coswiger müssen sich dem Großenhainer FV 1990 durch ein Eigentor geschlagen geben.

Im Duell der Bezirksliga-Tabellennachbarn Grün-Weiß Coswig und dem Großenhainer FV musste sich der viertplatzierte Coswig den einen Rang vor ihnen liegenden Gästen aus der Röderstadt mit 0:1 geschlagen geben. Einen Kopfball von Robert Kalex fälschte Stanley Rost in der 53. Minute unglücklich ins eigene Gehäuse. Ein knapper, aber letztlich verdienter Sieg für eine starke Leistung der Großenhainer.

Coswig-Trainer Daniel Küttner zog nach dem Abpfiff respektvoll den Hut vor dem Auftritt des Gegners: „Das war hochklassiger Fußball vom Feinsten. Wir haben wohl durch die einwöchige Pause etwas den Rhythmus verloren“. Dabei mussten die Großenhainer verletzungsbedingt auf ihren Torjäger Paul Konrad Witschel sowie die Routiniers Thomas Löffler und Alexander Gleis verzichten. Doch die mannschaftliche Geschlossenheit sowie der überragende Kapitän Tino Wecker machten diese Ausfälle wett.

Vorallem der 38-jährige Wecker spielte einen souveränen Part. „Der Mann ist schon allein das Eintrittsgeld wert. Wie er zwei, drei Gegenspieler austanzt und dann einen entscheidenen Pass spielt, ist absolut Spitze“, schwärmte Küttner. Die Defensivabteilung der Grün-Weißen musste sich mehrmals gehörig strecken, um die kreuzgefährlichen Angriffe des Tabellen-Dritten zu unterbinden. Jiri Horinek sah in der 68. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. (jj)
27.10.2015 12:00 Uhr
Quellen
SZ-Online, 16.06.2014: http://www.sz-online.de/nachrichten/kompliment-an-den-gegner-2860953.html