KONTAKT
ANFAHRT
Großenhainer zeigen sich torhungrig

Gegen die U19 von Neugersdorf trifft Torsten Marx dreimal und verschießt noch einen Elfmeter.

Großenhain. Wer zu spät kam, hatte schon drei oder vier Tore verpasst: Das Testspiel des Großenhainer FV gegen die U19 des FC Oberlausitz begann eine Viertelstunde früher – und nach 19 Minuten führten die Röderstädter bereits 3:1. Am Ende der durchaus unterhaltsamen 90 Minuten stand es gar 8:1 gegen engagierte und einsatzstarke, letztlich aber überforderte FCO-Bubis.

Vor einer ansehnlichen Kulisse zeigten sich die Gastgeber in recht guter Verfassung. Trainer Thomas Kupper stand fast der komplette Kader zur Verfügung und er konnte daher einige Spieler in der Startelf testen, unter anderem Jähnig, Hänsel, Reichl und Neuzugang Fricke. Im Abwehrzentrum kamen zunächst Lotzmann und Kirsche zum Zuge und bewiesen durchaus Qualität im Spielaufbau. Im Offensivzentrum war es vor allem Torjäger Torsten Marx, der immer für Unruhe sorgte, fast jeden hohen Ball bekam und letztlich auch drei „Kisten“ machte. Sehenswert sein Tor zum 5:1, als er nach einem 40-Meter-Pass von Kirsche den Ball über den herausgeeilten Gäste-Keeper hob. Erst nach dem 6:1 zur Pause und einigen Wechseln kam etwas Sand ins Getriebe des GFV-Motors. Die Gäste hatten sich in der Abwehr etwas besser eingestellt, nach vorn erzielten sie jedoch kaum Wirkung. Torsten Marx verpasste seinen vierten Streich, als er in der 48. Minute sowohl beim Strafstoß als auch mit dem Nachschuss an FCO-Torwart Wollmann scheiterte. Die weiteren Tore für den GFV erzielten Jähnig, Fricke, Reichl, Brunzel und Scholtissek. (Th. Riemer)

13.08.2018 04:05 Uhr
Quellen
SZ-Online, 13.08.2018, https://www.sz-online.de/nachrichten/grossenhainer-zeigen-sich-torhungrig-3993496.html